Change-Management – so schaffen Sie Akzeptanz für Veränderungen

Beratung und Unterstützung mit Fachwissen aus der Praxis

Change Management braucht eine richtige Kommunikationskultur

Schlechte Kommunikation im ist nie gut. Aber gerade im Change-Management, wenn es um Veränderungen geht die viele Menschen direkt betreffen, ist eine transparente, ehrliche und informative Kommunikationskultur unerlässlich. Wer seine Mitarbeiter einfach nur als willenlose Arbeitsdrohnen sieht und diese es auch spüren lässt, wird sich spätestens in Krisenzeiten auf verlorenen Posten wiederfinden. Fast jeder Prozess in Ihrem Unternehmen ist unweigerlich mit einem Ihrer Mitarbeiter verbunden, er sorgt für die entsprechende Dynamik an den benötigten Schnittstellen. Führt dieser Mitarbeiter diesen Prozess mit fehlender Sorgfalt und Lieblosigkeit aus, führt dies unweigerlich zu negativen Auswirkungen auf alle Prozesse im direkten Umfeld.

Eine gute Kommunikation ist also immer sinnvoll und richtig, auch vor und nach der Prozessoptimierung.

Was eine mangelhafte Kommunikation zwischen Entscheidern und der Belegschaft für Schaden anrichten kann, zeigt das Beispiel eines großen internationalen Unternehmens: Der IT-Hersteller wollte seinen Vertrieb völlig neu ausrichten und das Unternehmen wieder auf einen grünen Zweig bringen. Infolgedessen kommunizierte das Management schwammige Mitteilungen, anstatt die Pläne offen auszubreiten. Das im Vorfeld durch einen Brief verkündete Versprechen keinen entlassen zu wollen, wurde drei Wochen später durch die Unternehmensleitung revidiert. Einige Entscheidungen und Veränderungen musste die Belegschaft aus den Medien erfahren. Die Mitarbeiter fühlten sich übergangen und nicht ernstgenommen, dementsprechend negativ war die Haltung der Belegschaft gegenüber der Unternehmensleitung und ihrer Veränderungspläne.

Schlussendlich verließen viele wichtige Akteure das Unternehmen und fühlten sich infolge der mangelhaften Kommunikation nicht verantwortlich für die Probleme in dem Unternehmen, welches sie nicht mal richtig an seinen Plänen teilhaben lässt.

Fehlende Kommunikation gefährdet den Erfolg der Veränderung im Unternehmen

Welche Auswirkungen fehlende Kommunikation im Change-Management haben kann, haben wir im vorangegangenen Absatz erfahren. Erst wenn die Belegschaft ausreichend und umfassend über die geplanten Veränderungen informiert wurde, kann sie die Gesamtzusammenhänge verstehen und sich als Teil der Veränderung begreifen. Wer ausgeschlossen wird, möchte natürlich auch nicht mit machen, logisch. Die Kommunikation sollte jedoch nicht nur die geplanten Veränderungen einschließen, sondern auch die damit in Verbindung stehenden Ziele die letztendlich auch erreicht werden sollen. Wenn Ihren Mitarbeitern kein Mehrwert durch eine bestimmte Maßnahme offenbart wird, sinkt deren Bereitschaft zur Veränderung ihres eigenen Verhaltens enorm.

Wichtige Punkte für eine zielgerichtete Kommunikationsstrategie:

  • Planen und implementieren Sie eine sinnvolle Kommunikationsstrategie in Ihrem Unternehmen.                         
  • Kommunizieren Sie bereits im Vorfeld bestehende Probleme und den laufenden Prozess zur Lösungsfindung.
  • Binden Sie betroffene Mitarbeiter und Abteilungen frühzeitig in diesen Prozess ein.
  • Kommunizieren Sie offen und ehrlich, so gewinnen Sie das Vertrauen und die Akzeptanz für Ihr Vorhaben.

Gute Kommunikation will gelernt sein

Eine professionelle Change-Kommunikation beschränkt sich nicht nur auf das Verfassen von Newslettern oder unternehmensweiten Mails, sie ist ein entscheidender Faktor für die erfolgreiche Umsetzung der Veränderung selbst. Es mag etwas aufwendig erscheinen, dieser Aufwand wird sich aber in jedem Fall bezahlt machen und von der Belegschaft mit Vertrauen und Einsatzbereitschaft belohnt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.